Rosen

Ich liebe Blumen – und gebe offen zu, dass meine Wohnung manchmal wie die Dependance einer Blumenhandlung aussieht 😉 …. zu meinen absoluten Favoriten zĂ€hlen ROSEN, im Garten und vor allem als Schnittblumen in der Vase. Sie sind einfach etwas Besonderes, in ihrer Vielfalt und passen zu jedem Anlass. Derzeit gibt es die eher kleinen, kurzen Marokkoröschen, die ich auf Grund ihrer bunten Farben und langen Haltbarkeit ganz besonders liebe.

IMG_9158

So wie bei Lebensmitteln achte ich auch bei Schnittblumen ganz besonders auf gute QualitĂ€t, nicht nur weil sie dann einfach lĂ€nger halten und damit große Freude bereiten – sondern auch wegen der möglichst giftfreien Erzeugung. Daher bevorzuge ich auch hier Produkte mit dem Fair Trade Siegel, das zusĂ€tzlich auch noch die guten Arbeitsbedingungen der Plantagenarbeiter garantiert. Schließlich kaufe ich auch Kaffee, Schokolade und Kakao nur aus Fair Trade Produktion – warum also nicht auch Blumen . Erfreulicherweise sind Fair Trade Rosen von Klimesch for Moments  jetzt auch leicht erhĂ€ltlich – aktuell  und nicht nur zum Muttertag bei Merkur und Billa (bei Billa  jetzt sogar in Aktion! )

Da kann man dann gleich mehrere BĂŒnde kaufen, sich selbst und anderen lieben Menschen Freude bereiten oder  man hat so einen prachtvollen, großen Strauß  wie diesen, der aus 3 BĂŒnden besteht.IMG_9150

 

NatĂŒrlich kann man sie auch farblich sortieren. Wir haben wieder einmal rosa Rosen im Schlafzimmer .

IMG_9162

Ganz wichtig,  wie immer – und schon in meinen letzten Artikeln zum Thema Blumen geschrieben  ( Schnittblumenpflege ) – ist die richtige Pflege der Schnittblumen, damit sie uns lange in der Vase erfreuen. Hier einige Tipps vom Profi

  • Mit einem scharfen Messer schrĂ€g anschneiden
  • unterste BlĂ€tter entfernen, so dass keine im Wasser sind
  • Eine saubere Vase, grĂŒndlich gereinigt
  • das den Rosen beigefĂŒgte Mittel in die Vase geben und mit Wasser auffĂŒllen.
  • Immer auf ausreichend Wasser in der Vase achten.
  • Eventuell nach einigen Tagen Wasser wechseln.

dann habt ihr lange Freunde an den prachtvollen Rosen!

Herzlichen Dank fĂŒr die wunderschönen Rosen.

 

In Kooperation mit Klimesch for Moments

Fotocredits: Aurelia Littig

 

Lila Zauber – Die Iris

Blumen sind das LĂ€cheln der Erde und fĂŒr mich sind sie sichtbare Lebensfreude. Daher habe ich auch immer zur Jahreszeit passend frische Blumen zu Hause. Sie bringen Farbe und Leben ins Haus und erfreuen mich bei jedem Anblick. So wie beim Kochen und Essen, gehe ich auch hier mir dem saisonalen Angebot und achte auf Nachhaltigkeit  und ich werde euch ab sofort hier auf meinem Blog an meinem Blumen Jahreskreis teilhaben lassen und immer berichten, was gerade aktuell und frisch auf dem Markt ist und bei mir in der Vase steht. Der JĂ€nner beginnt noch mit Topfpflanzen mit vielen bunten Primeln, dann folgt die Gott sei Dank lange Saison der Tulpen, danach die Narzissen und wenn diese endet, kommt die Zeit der Iris, die ich ganz besonders liebe. Sie zĂ€hlten schon in meiner Kindheit zu meinen absoluten Lieblingsblumen mit Ihrem wunderbaren Farbe zwischen blau und lila, dem gelben Herz in der Mitte  und der markanten Form der BlĂŒte. 

Iris sehen sowohl als riesiger Strauß  in einer großen Vase, als auch in schmalen hohen zierlichen Vasen zu dritt großartig und elegant aus und  verbreiten ein besonderes Flair.

Wichtig ist auch bei Blumen  die richtige Pflege. Praktische Tipps zur Blumenpflege findet ihr hier. 

An erster Stelle steht eine saubere Vase, grĂŒndlich gereinigt, damit keine RĂŒckstĂ€nde der letzten Blumenpracht die frischen Blumen beeintrĂ€chtigen. Wenn die nicht mehr frischen Blumen ausgetauscht werden, WĂ€sche ich die Vase zunĂ€chst von Hand grĂŒnden mit einer BĂŒrste aus, dann lasse ich ein Gemisch aus Essig, oder Essigessenz mit Wasser eine Zeit in der WĂ€sche stehen (das löst Kalkbelag und AlgenrĂŒckstĂ€nde) Vasen die in den GeschirrspĂŒler passen und auch hinein dĂŒrfen, werden dort noch einer Reinigung unterzogen. Dann sind sie bereit fĂŒr einen neune Blumenstrauß.

Frische Blumen mĂŒssen ausnahmslos und immer frisch angeschnitten werden, bevor sie in die Vase kommen. Am besten mit einem scharfen Messer, da mit einer Schere möglicherweise die GefĂ€ĂŸe zerquetscht werden und die Blume nicht ausreichend Wasser aufnehmen kann. Rosen kann man, sofern man eine wirklich gute und scharfe Rosenschere hat, damit kĂŒrzen.  Ganz wichtig ist es, alle BlĂ€tter am unteren Ende zu entfernen, damit dass  keine BlĂ€tter im Wasser, weil diese dazu fĂŒhren, dass das Wasser schneller schlecht wird. Die MĂŒhen lohnt sich definitiv!!  Wenn ein
Frischhaltemittel bei den Blumen dabei war , kommt dieses zuerst in die Vase, wir in wenig warmen Wasser aufgelöst und dann wird die Vase mit Wasser aufgefĂŒllt, wobei Tulpen zum Beispiel wenig kaltes Wasser lieben (das dann regelmĂ€ĂŸig aufgefĂŒllt oder gewechselt werden muss), andere Blumen lieben lauwarmes Wasser ( zum Beispiel Flieder oder Forsythien und alle die einen holzigen Stamm habe) . Meine wunderbaren Iris sind bis zu 12 Tagen haltbar, wenn sie richtig gepflegt werden. Zu Anfang lieben sie kaltes Wasser, eventuell mit einigen EiswĂŒrfeln. Ich wechsle das Wasser alle zwei Tage, vor allem  wenn in gemischten StrĂ€ußen unterschiedliche Blumenarten dabei stehen. Diesmal dĂŒrfen meine Prachtexemplare die Vase fĂŒr sich alleine haben, was ihnen sicherlich gut tut, denn nicht alle Blumensorten, die zwar in der Kombination wunderschön aussehen, vertragen sich miteinander. In meiner Jugend war zum Beispiel die Kombination von Iris mit rosa Rosen und ggf. Schleierkraut sehr beliebt, das hat sich aber in der Vase nicht lange gehalten, weil die beiden Sorten sich nicht gut vertragen.

Wenn ihr auch so schöne Iris zu Hause haben wollt: Ihr bekommt sie bei Merkur und Billa von  „Klimesch for moments“ .

Vielen Dank an „Klimesch fĂŒr Moments“ fĂŒr die wunderbaren Blumen und hilfreichen Expertentipps.

Foto Credit: Aurelia Littig, Sonja Littig-Wengersky

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken